1990

Die Stadtkapelle bekommt neue Uniformen, nachdem die Alte ausgedient hatte. Diese Uniform ist bis zum heutigen Tage im Einsatz und passt vom Stil her auch noch in die heutige Mode.

 

Die Stadtkapelle gründet eine eigene Jugendkapelle, die von Peter Jans geleitet wird.

 

Die Stadtkapelle beteiligt sich am Wertungsspiel in Waldburg. Mit dem Pflichtstück „Ein Sommerfest“ und dem Selbstwahlstück „Toccata for band“ erhält sie einen 1. Rang mit Auszeichnung.

 

Außerdem ist sie beim Musikfest in Bergatreute dabei und erspielt sich dort in der Höchststufe einen 1. Rang mit Belobigung. Mit dem Pflichtstück „Alleweil ein wenig lustig“, sowie dem Selbstwahlstück „Three caprices for Band“ kam es zu diesem Ergebnis.

 

1992

Serenadenkonzert zusammen mit der Musikkapelle Blönried-Zollenreute, dem Musikverein Tannhausen und dem Fanfarenzug Aulendorf. Außerdem waren etliche Aulendorfer Chöre mit von der Partie.

Die Stadtkapelle unternimmt einen mehrtägigen Ausflug in die französische Partnerstadt Conches.

 

1994

Die Stadtkapelle beim Traditionellen Neujahrskonzert in der Aulendorfer Stadthalle

 

Die Stadtkapelle bei einem Auswärtsbesuch der Narrenzunft Aulendorf. Hier zum ersten Mal mit den neuen Fasnetsmänteln, aber noch mit gelbem Pulli oder Schal.

Beteiligung der Stadtkapelle beim Wertungsspiel in Obereschach. Dort erreicht man in der Oberstufe mit dem Stundenchor „Studio 1“ ein „Sehr gut“.

Auch in Neuravensburg tritt die Stadtkapelle beim Wertungsspiel an.

 

1995

Mehrtägiger Ausflug der Stadtkapelle nach San Remo an der Rivera zum internationalen Musikertreffen.

Die Stadtkapelle unter Leitung ihres Dirigenten Fridl Schoch beim Platzkonzert nach einem Umzug durch San Remo.

 

1996

Wochenendausflug zum Burkheimer Weinfest. Die Stadtkapelle gestaltet den Frühschoppen am Sonntagmorgen.

 

1998

1999

CD-Aufnahme „Aulendorf klingt“ – Stadtkapelle spielt dafür die „Jubelklänge“ von Ernst Uebel.

 

 

Die Stadtkapelle beteiligt sich beim Wertungsspiel im Rahmen des Kreisverbandsmusikfest in Bad Wurzach. In der Oberstufe erreicht sie mit der Darbietung von „Omisoka“ und dem Stundenchor „City Impression“ ein „Sehr gut“.

Die Stadtkapelle Aulendorf 1999 im Innenhof des Aulendorfer Schlosses

(Dirigent Karlheinz Vetter, 1. Vorsitzender Franz Schoch, 2. Vorsitzender Manfred Mock)

Die Jugendkapelle tritt beim Jugendkritikspiel an und erhält für das Vorspiel von „Fantasie über ein Vesperlied“ ein „sehr gut – gut“.