Ehrungen

 Ehrungen am 5. März 2016 

Ehrungen aktiver Musikerinnen und Musiker 

Im Rahmen der Generalversammlung mit anschließendem Kameradschaftsabend konnte der Stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Horst Dölle, ein Eigengewächs der Stadtkapelle, in "seinem" Verein die, wie er betonte, ehrenvolle Aufgabe übernehmen, Ehrungen verdienter Musikerinnen und Musiker vorzunehmen. Wie schön, wenn man alle persönlich kenne, gehöre er selber doch schon zum "älteren Eisen", was er mit der Nebenbemerkung, dass er in diesem Jahr mit dem 50. Neujahrskonzert doch auch selber ein Jubiläum feiere, unterstrich. Musikalisch umrahmt wurde dieser förmliche Teil des Abends mit drei Stücken, die vom Tenorhornregister zum Besten gegeben wurden.

Musikalische Umrahmung des Tenorhornregisters: Werner Leser, Gerald Dangel, Sven Jona, Matthias Dorner

10, 20 und 30 Jahre bei der Stadtkapelle aktiv dabei

Für 10 Jahre aktives Musizieren hatte er daher für Klarinettist Moritz Schoch "am 1. Pult", "dem Mann mit den goldenen Händchen am Mischpult", wie Dölle zusammenfassend formulierte, die Ehrennadel in Bronze im Gepäck.

Für 20 Jahre konnten weitere drei Musiker mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet werden.

Dies war zum einen die "Weltenbummlerin" und sich auch schon an der Tuba ausprobierte, aber dann doch ihrer Querflöte treu gebliebene Jutta Dittrich.

Ebenfalls gab es diese Ehrung für Katja Kümmerle, die neben ihren 20 aktiven Musikerjahren als Querflötistin vier Jahre lang Jugendleiterin des Vereins war, fünf Jahre lang die musikalische Früherziehung leitete und seit als 2007 als Beisitzerin im Förderverein tätig ist.

Als Dritter im Bunde ging dieselbe Ehrung an Tenorhornist Simon Dittberner, der seit 2009 als Webmaster die Homepage des Vereins betreut und zudem seit 2007 im Förderverein aktiv ist.

Die Ehrennadel in Gold samt Urkunde bekam Jürgen Weber aus den Händen seines Registerkollegen Horst Dölle im Rahmen der Ehrungsrunde überreicht. Er begann zunächst die Ausbildung auf der Klarinette, bevor er dann auf sein Wunschinstrument das Tenorsaxophon wechselte. Fünf Jahre lang war er Beisitzer in der Stadtkapelle, parallel dazu übernahm er 2007 den Vorsitz des damals neu gegründeten Fördervereins und bekleidet dieses Amt bis heute.

 Vorsitzender Werner Leser, Stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender Horst Dölle, Jürgen Weber, Katja Kümmerle, Simon Dittberner, Jutta Dittrich, Moritz Schoch

Auch der Vorsitzende der Stadtkapelle Werner Leser gratulierte den Geehrten und überreichte ihnen alle als Dank für ihr Engagement im Verein Geschenke zur Anerkennung der diversen Jubiläen.

Drei Säulen des Vereins werden für ihre Fördertätigkeit ausgezeichnet

Außerdem konnte Horst Dölle drei Ehrungen für die Fördertätigkeit in der Stadtkapelle im Namen des Landes- und Kreisverbands überbringen. Für "drei Säulen" des Vereins, ohne die das 150-jährige Jubiläum im Jahr 2014 nicht möglich gewesen wäre, wie der Stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende betonte.

Mit der Fördermedaille in Bronze samt Urkunde konnte daher Matthias Dorner an diesem Abend ausgezeichnet werden. "Der Mann mit dem Werkzeugkoffer", wie ihn Horst Dölle liebevoll zusammenfassend umschrieb, der nebst und nach seinen Tätigkeiten als Jugendleiter und Jugenddirigent (2002-2012), von 2007 an als Stellvertretender Vorsitzender der Stadtkapelle, sich als Bindeglied zwischen Alt und Jung und als aktiver Konzertgänger besonders auszeichnete. "Ohne ihn wäre ich nicht Dirigent in Aulendorf geworden", betonte Dölle, der dieses Amt von 2008 bis 2013 inne hatte und damit auf die zuverlässige, ehrliche und unermüdliche Unterstützung von Matthias Dorner anspielte.

Für 15 Jahre Fördertätigkeit konnten zwei Musikerinnen mit der Fördermedaille in Silber samt Urkunde geehrt werden, die beide an diesem Abend im Rahmen der Generalversammlung ihre Tätigkeiten beendet hatten und sich nicht zur Wiederwahl stellten.

Jutta Döbele, "die Frau mit der Geldkasse", wie Horst Dölle ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Kassenverwalterin in der Vereinsspitze der Stadtkapelle seit 2008 knapp umschrieb. Zuvor war sie als Beisitzerin im Ausschuss wirkend, war Kreisverbandsjugendvertreterin, leitete den Flötenkreis in der Grundschule, widmete sich der musikalischen Früherziehung und ist die "Weihnachtsspielerin".

Dieselbe Ehrung erhielt Petra Guddat, die Horst Dölle liebevoll als "die Frau mit der Schreibfeder" betitelte. Vor ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Schriftführerin, die parallel dazu als Medien- und Pressevertreterin seit 2007 fungierte, war sie als Jugendvertreterin und Jugendleiterin (1995-2001) im Ausschuss engagiert. Zudem war auch sie als Kreisverbandsjugendvertreterin aktiv und hat die Kooperation zwischen der Grundschule und der Stadtkapelle initiiert und hält sie nach wie vor lebendig.

Auch diesen drei Geehrten gratulierte der Vorsitzende Werner Leser im Namen der Stadtkapelle und überbrachte Präsente als Dank und Anerkennung des Vereins.

Vorsitzender Werner Leser, Stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender Horst Dölle, Petra Guddat, Jutta Döbele, Matthias Dorner

Pulverschnee und Hüttenzauber

IMG 1673IMG 1678

Am Wochenende vom 15.-17. Januar 2016 war die Stadtkapelle auf der Aulendorfer Hütte im Tiroler Paznaun auf Skihütte. Nachdem die anfangs sehr kalte Stube durch den Kachelofen angenehm warm wurde, der Hunger mit einem ordentlichen Vesper gestillt war, klang der erste Abend mit Gitarre, Akkordeon und Gesang bis in den späten Abend hinein. Am nächsten Morgen ging es im Skigebiet Kappl auf die Piste, die durch den über Nacht gefallenen Neuschnee ungetrübten Ski-Spaß bot. Lediglich das Wetter hätte etwas besser sein dürfen. Zur Mittagpause kamen die Rodler auf einer Alm hinzu, um anschließend mit dem Schlitten rasant ins Tal zu rodeln. Am Abend gab es auf der Hütte für alle Kässpätzle – natürlich g'schlaga und g'schabet von Hand. Der letzte Tag bot für einen kleinen Rest nochmals tolle Skierlebnisse mit Schneegestöber.

IMG 1655IMG 1662IMG 1679

Konzertnachlese

Aulendorfer Stadtkapelle gibt denkwürdiges Neujahrskonzert

Wenn Pauken und Trompeten von Stille abgelöst werden ...

Einen wohl unvergesslichen Konzertabend erlebten die Besucher des Neujahrskonzerts der Stadtkapelle Aulendorf in der voll besetzten Stadthalle. Vor allem das unerwartete Ende mit „Never Forgotten“ wird tatsächlich vielen Menschen in „Ewiger Erinnerung“ bleiben, endete das hochklassige Konzert doch äußerst bewegend in aller Stille und ohne Schlussapplaus.

Weiterlesen: Konzertnachlese

Neujahrskonzert 2016

Stadtkapelle Aulendorf

 

"Hier spielt die Musik" - Traditionelles Neujahrskonzert am 1. Januar 2016

 

Am Freitag, den 1. Januar 2016 lädt die Stadtkapelle Aulendorf wieder alle Musikliebhaber zum traditionellen Neujahrskonzert um 17 Uhr in die Aulendorfer Stadthalle ein.

Weiterlesen: Neujahrskonzert 2016